Sehenswürdigkeiten online  Barcelona  Paris Rom Griechenland

Das Castell de Montjuïc

Mit der Seilbahn kann man am Hang des Berges Montjuïc über der Stadt hinauf zur Festung schweben. Das Castell de Montjuïc thront hoch über Barcelona und ist einer der allerbesten Aussichtspunkte: Von seinen Mauern aus hat man einen ganz wunderbaren Blick auf die Stadt und über den eindrucksvollen Containerhafen.

Castell de Montjuic

Gebaut wurde die Festung unrsprünglich, um den Hafen und die Stadt Barcelona zu schützen. Die ersten Mauern wurden 1640 errichtet, während der Revolte gegen Felipe IV. 1751 wurde die alte Festung zerstört und in den Folgejahren wurde das Castell de Montjuïc in seiner heutigen Form erbaut. Außerdem wurde es mit 120 Kanonen ausgestattet.

Das Castell sollte sich zum Schreckensort entwickeln: Denn seit die Katalanen von Spanien im jahr 1714 besiegt wurden, beherrschten die neuen Machthaber das Fort. So wurde im 19. Jahrhundert von hier aus mehrmals Barcelona bombardiert: 1842 wurde beispielsweise ein Aufstand gegen die Freihandelspolitik vom damaligen Regierungschef Baldomero niedergeschlagen.

Seilbahn am Montjuic

Auch unter der Herrschaft Francos seit 1939 fanden hier Greueltaten statt: Der katalanische Präsident Lluís Companys im Castell hingerichtet.

So wurde der Bau auch ein Denkmal für die zentralistische Repression und die Aufhebung der katalanischen Vorrechte. Während des Franco-Regimes wurden hier mehrere Gegener des Regimes gefangen gehalten und hingerichtet. Nach seiner Zeit als Militärgefängnis richtete Franco in den 1960er Jahren im Fort ein Militärmuseum ein.

Kanone auf dem Fort am Montjuic

Seit 2007 gehört das Castell wieder der Stadt Barcelona, das ungeliebte Militärmuseum wurde 2010 geschlossen und seitdem wird der Bau restauriert und ein Informationszentrum Montjuïc gebaut.

Immer offen sind die Aussichtspunkte auf den Mauern, die sich sehr lohnen. Die Sicht ändert sich übrigens mit der Tageszeit, zu der man kommt. Der Zugang zur Burg kostet einen Eintritt, es kann der Innenhof, verschiedene Säle und ggf. temporäre Ausstellungen besucht werden. Oder man geht hinauf auf die Mauern, von denen aus man den besten Blick hat. Tipp: Sonntags ab 15:00 Uhr ist der Eintritt frei.

Und wer mag, kann von hier oben aus einen Spaziergang hinunter zu den anderen Highlights des Berges unternehmen und z.B. das Olympiastadion oder die Fundació Joan Miró besuchen.


Machen

Mit der Seilbahn zum Sonnenuntergang auf den Berg zum Castell fahren
 

Hinkommen

Metro Parallel (L2, L3) und Standseilbahn bis zum Parc de Montjuïc. Dort entweder die Seilbahn nehmen (Teleférico de Montjuïc) oder zu Fuß den Berg hinauf gehen.
 

Carretera de Montjuïc, 66, 08038 Barcelona
 



 
das könnte auch noch interessant sein: